wdr.de: «Siegener Studenten protestieren gegen AfD-Gastredner»

wdr.de vom 20.12.2018

„Rund 75 Studenten protestierten am Donnerstag (20.12.2018) gegen einen Vortrag des AfD-Bundestagsabgeordneten Marc Jongen. Jongen war Gastredner im philosophischen Seminar „Denken und denken lassen“, in dem es um Meinungsfreiheit ging.“

Von Christian Klein

Marc Jongen dazu: Mein Vortrag an der Universität Siegen über die MEINUNGSFREIHEIT und ihren schweren Stand in Deutschland ist am Abend des heutigen 20. Dezember unter massivem Polizeischutz erfolgreich zu Ende gegangen. Der WDR berichtet im verlinkten Video nichts von den Inhalten, stattdessen lässt er ausführlich eine Gegendemonstrantin zu Wort kommen, die in Komplizenschaft mit dem Sender suggeriert, da drinnen tummelten sich Rassisten. Aber sei’s drum, der Abend war ein Sieg für die Meinungsfreiheit und für die Diskussionskultur an den deutschen Universitäten. Ein großer Dank gebührt Prof. Dieter Schönecker, der die Veranstaltung trotz aller Widerstände möglich gemacht hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die einwandfreie Funktion der Seite zu gewährleisten, Social Media-Funktionen bereitzustellen und den Datenverkehr zu analysieren.