Pressemitteilung: Die sogenannte „Brüsseler Erklärung“ ist der Versuch, das bürgerliche Lager als nützlichen Idioten linker Gesellschaftsveränderung einzuspannen

Meine Pressemitteilung zur „Brüsseler Erklärung“ von Claudia Roth und Erhard Grundl: Grüne und Linke sehen die „Freiheit der Kunst“ durch die AfD bedroht. Damit wollen Sie von der Tatsache ablenken, dass Sie selbst es sind, die Kunst und Kultur unter dem miefigen Mantel der politischen Korrektheit die Luft zum freien Atmen nehmen. Das bürgerlicher Lager muss endlich aufwachen und darf sich nicht länger zum „nützlichen Idioten“ der linken Deutschlandabschaffer machen lassen.

Als PDF öffnen und speichern
[pdf-embedder url="https://marcjongen.de/wp-content/uploads/2018/07/20.-Jul.-2018-Pressemitteilung.pdf" title="20. Jul. 2018 Pressemitteilung"] Weiterlesen →

Pressemitteilung: Der Deutsche Kulturrat will Steuermittel für Propaganda gegen die AfD einsetzen

Mit Verwunderung hat der kulturpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Bundestag, Dr. Marc Jongen, auf den jüngsten Vorstoß des Geschäftsführers des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, reagiert. Dieser fabuliert in der jüngsten Ausgabe von „Politik & Kultur“ (Ausgabe 4/18) von „Auflösungserscheinungen in einigen Regionen des Ostens“, denen durch eine Art konzertierte Aktion von kultureller und politischer Bildung zu begegnen sei.

Als PDF öffnen und speichern
[pdf-embedder url="https://marcjongen.de/wp-content/uploads/2018/07/12.-Jul.-2018-Pressemitteilung.pdf"] Weiterlesen →

Pressemitteilung: Stoppt die „Bundesbanane“!

Die neuerlichen Querelen im Haushaltsausschuss um die Umsetzung des Freiheits- und Einheitsdenkmals dokumentieren nach den Worten des kulturpolitischen Sprechers der AfD im Bundestag, Dr. Marc Jongen, einmal mehr, dass es keine hinreichende Akzeptanz für den präferierten Entwurf „Bürger in Bewegung“ gebe. Die Entscheidung des Haushaltsausschusses, vor der parlamentarischen Sommerpause kein Geld für den Bau des Denkmals freizugeben, sei ein weiterer Grund, dass verunglückte Projekt ad acta zu legen und neu auszuschreiben.

Als PDF öffnen und speichern
[pdf-embedder url="https://marcjongen.de/wp-content/uploads/2018/07/3.-Jul.-2018-Pressemitteilung.pdf"] Weiterlesen →

Pressemitteilung: «Berlinale 2018: Deutsche Filme gehen leer aus!»

Die Internationale Jury, die über die Preisvergabe auf der Berlinale 2018 zu entscheiden hatte, pfiff auf alle künstlerisch-ästhetischen Kriterien, weil sie eine politisch-korrekte Botschaft senden wollte. Deshalb gingen sehenswerte deutsche Filmproduktionen leer aus. Meine Pressemitteilung hierzu unter:

Als PDF öffnen und speichern
[pdf-embedder url="https://marcjongen.de/wp-content/uploads/2018/03/2018-01.03-Pressemitteilung-Dr.-Marc-Jongen-MdB.pdf"]

Der Siegerfilm der Berlinale 2018, der Kryptoporno „Touch me not“, wurde auch mit deutschen Steuergeldern gefördert. Ein Hohn ist es, wenn angesichts dessen im Koalitionsvertrag davon die Rede ist, die „kulturelle und wirtschaftliche Filmförderung mindestens auf dem aktuellen Niveau fortsetzen“ zu wollen. Es wird vielmehr allerhöchste Zeit, die deutsche Filmförderung ideologisch zu entschlacken. Meine Pressemitteilung hierzu unter:

Als PDF öffnen und speichern
[pdf-embedder url="https://marcjongen.de/wp-content/uploads/2018/02/2018-13.02-Pressemitteilung-Dr.-Marc-Jongen-MdB.pdf" title="2018 13.02 - Pressemitteilung - Dr. Marc Jongen MdB"] Weiterlesen →

Pressemitteilung: «Geschlechtergerechtigkeit»


Die Grokodile wollen Kunst und Kultur durch die Ausweitung des Quotenunwesens – getarnt unter dem Mogelbegriff „Geschlechtergerechtigkeit“ – noch mehr gängeln und reglementieren als bisher, hier meine Pressemitteilung dazu:

Als PDF öffnen und speichern
[pdf-embedder url="https://marcjongen.de/wp-content/uploads/2018/02/2018-13.02-Pressemitteilung-Dr.-Marc-Jongen-MdB.pdf" title="2018 13.02 - Pressemitteilung - Dr. Marc Jongen MdB"] Weiterlesen →

Diese Webseite verwendet Cookies, um die einwandfreie Funktion der Seite zu gewährleisten, Social Media-Funktionen bereitzustellen und den Datenverkehr zu analysieren.