Herzlichen Glückwunsch!

Herzlichen Glückwunsch, lieber Prof. Dr. Jörg Meuthen, also lieber Jörg 😉! Ich wünsche Dir weiterhin eine glückliche Hand; möge der neue Bundesvorstand die Partei einen und weiter professionalisieren. Herzlichen Glückwunsch auch an die bisher gewählten Tino Chrupalla, Alice Weidel, Stephan Brandner, Beatrix von Storch, Klaus Fohrmann und Carsten Hütter!

MORAL DARF NICHT ÜBER RECHT STEHEN!

Meine Rede im Deutschen Bundestag am 15. November 2019. Beratung der Beschlussempfehlung und des Berichts des Ausschusses für Kultur und Medien (22. Ausschuss)
– zu dem Antrag der Fraktionen der CDU/CSU und SPD
20 Jahre Washingtoner Prinzipien – Restitution von NS-Raubkunst fortsetzen und „Beratende Kommission“ weiterentwickeln
– zu dem Antrag der Fraktion der FDP
20 Jahre Washingtoner Erklärung – Wirksamere Aufarbeitung der NS-Raubkunst durch Restrukturierung und Digitalisierung
– zu dem Antrag der Fraktion DIE LINKE.
Rückgabe der NS-Raubkunst gesetzlich verankern

deutschlandfunk.de: «Nistplatz statt Einheitsdenkmal»


deutschlandfunk.de vom 22.10.2019

„Der Naturschutzbund Berlin fordert eine neue Heimstatt für die seltene Wasserfledermaus. Die pflegt ihren Nachwuchs ausgerechnet in dem Sockel, auf dem das Einheitsdenkmal stehen soll. Die Klage des NABU verzögert voraussichtlich den Baubeginn – zur Freude der Kritiker.“

Von Vladimir Balzer

Marc Jongen dazu: POSSE in Berlin: Das misslungene Einheits- und Freiheitsdenkmal kann womöglich wegen Fledermäusen nicht gebaut werden. Im Radio-Beitrag fordere ich im Namen der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag die Neuausschreibung des Wettbewerbs und die Verlegung an einen anderen Ort. Das aktuelle Konzept ist von A bis Z misslungen.
„Der Naturschutzbund Berlin fordert eine neue Heimstatt für die seltene Wasserfledermaus. Die pflegt ihren Nachwuchs ausgerechnet in dem Sockel, auf dem das Einheitsdenkmal stehen soll. Die Klage des NABU verzögert voraussichtlich den Baubeginn – zur Freude der Kritiker.“

DEMOKRATIE NICHT INS MUSEUM ABSCHIEBEN!

Meine Rede im Deutschen Bundestag am 17. Oktober 2019. Beratung des Antrags der Fraktionen der CDU/CSU und SPD. Orte der Freiheit und Demokratie: 100 Jahre Weimarer Reichsverfassung – Demokratischer Aufbruch und Scheitern der ersten deutschen parlamentarischen Republik.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die einwandfreie Funktion der Seite zu gewährleisten, Social Media-Funktionen bereitzustellen und den Datenverkehr zu analysieren.