sueddeutsche.de: «Zorn, Hass, Revolte: die Politik der AfD»

sueddeutsche.de vom 02.02.2016

Die Radikalität der Alternative für Deutschland hat eine Verführungskraft entwickelt, die viele Bürger und Politiker verblüfft. Dahinter steht eine Philosophie.

Von Jens Bisky

Marc Jongen dazu: Die „PHILOSOPHIE der AfD“ wird in diesem Artikel – u.a. unter Bezugnahme auf das FAZ Gespräch mit mir – als reichlich geistlose und unverantwortliche Lust an der Radikalisierung dargestellt. Dieses Missverständnis werden wir nun sukkzessive durch ausführliche programmatische Äußerungen korrigieren. Unser Protest – der freilich die Mobilisierung gewisserer Zornesenergien erfordert – ist kein Selbstzweck! Wir wollen nichts dringender, als zu geordneten, ruhigen Zuständen zurückzukehren, sodass keine Demonstrationen und keine schrillen Töne mehr nötig wären. Solange aber die Regierenden den Rechtsstaat systematisch demolieren, ist ein beherzter, zuweilen auch lautstarker Bürgerprotest notwendig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!