marbacher-zeitung.de: «Die AfD findet keinen Ort für Empfang»

marbacher-zeitung.de vom 04.01.2018

„Marbach – Die Alternative für Deutschland (AfD) hat in Marbach vergeblich nach einem Lokal für einen Neujahrsempfang gesucht. Auch bei der Suche nach einem Wahlkreisbüro ist der AfD- Bundestagsabgeordnete Marc Jongen nach eigener Aussage in der Marbacher Altstadt auf Ablehnung gestoßen. Jongen bestätigte auf Nachfrage, dass er seit seiner Wahl im September im Wahlkreis Bietigheim-Bissingen suche. Potenzielle Vermieter entschieden sich jedoch aus Angst vor Beschädigungen gegen eine Vermietung.“

Von Oliver von Schaewen

Marc Jongen dazu: Wie die MARBACHER ZEITUNG hier berichtet, scheuen noch immer viele Wirte – nicht nur in Marbach – davor zurück, der AfD ihre Lokale zu vermieten. Sie fürchten Anfeindungen und Boykottmaßnahmen von allzu „toleranten“ Zeitgenossen. Auch ein Wahlkreisbüro konnte ich aus diesem Grund noch nicht anmieten. Wie wäre es, werte Presse, diesem Skandal einmal einen empörten Kommentar zu widmen? (Im Moment müssen wir es schon als Fortschritt ansehen, wenn neutral darüber berichtet wird, wie im verlinkten Artikel.) Aber die Abwehrfront böckelt: Zwei Neujahrsempfänge in meinem Wahlkreis Neckar-Zaber sind gesichert. Einer, nur für Mitglieder und deren Gäste, wird nur intern beworben, ein weiterer am 20. Januar wird noch rechtzeitig mit Ort und Uhrzeit hier bekannt gegeben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.