faz.net: «Bitte um Ausgrenzung»

faz.net vom 15.01.2018

„Eine interne Liste der AfD-Fraktion zeigt: Die Rechtspopulisten haben sich auf ihre Mitglieder in den Ausschüssen bereits verständigt. Für mediale Aufmerksamkeit soll ein Vorsitz dienen.“

Von Markus Wehner

Marc Jongen dazu: Die FAZ spekuliert über Ausschussbesetzungen der AfD – hier auch noch nochmals mein gestriges RADIO-INTERVIEW zum Thema Kulturausschuss: deutschlandfunk.de (Auf folgenden Link unter dem Bild klicken: „Die Kulturpolitik der AfD. Marc Jongen im Gespräch [AUDIO]“)
FAZ: „Um mediale Aufmerksamkeit zu erzielen, will die AfD um den Vorsitz im Kulturausschuss kämpfen. Erhält sie ihn nicht, kann sie das als eine abermalige Ausgrenzung durch die „Altparteien“ vermarkten. Für den Ausschuss ist der baden-württembergische Abgeordnete Marc Jongen nominiert, auch der nordrhein-westfälische Abgeordnete Martin Renner.“
Nicht „um mediale Aufmerksamkeit zu erzielen“, kämpfen wir um den Ausschuss für Kultur und Medien, sondern weil wir ihn für wichtig halten! Und weil wir uns den Verhinderern nicht beugen wollen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die einwandfreie Funktion der Seite zu gewährleisten, Social Media-Funktionen bereitzustellen und den Datenverkehr zu analysieren.