INTERVIEW im „Niederschlesischen Kurier“ anlässlich meines Vortrags in Görlitz am 4. Oktober

Foto: Till Scholtz-Knobloch

„Ich sehe weniger einen unheilvollen Einfluss preußischen Denkens, als vielmehr eine Wiederkehr des sozialistischen Denkens mit allem, was dazugehört – der Kollektivierung von Eigentum, autoritärer Regierungsstrukturen, einem Geist der Bevormundung und Unfreiheit. Angela Merkel trifft selbstherrliche Entscheidungen in kleinstem Kreis, der Bundestag beschränkt sich auf das Abnicken. Vor allem die moralistischen Begründungen unter Begehung von Rechtsbrüchen erinnern fatal an die DDR, wo ja auch Recht war, was dem Sozialismus diente.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die einwandfreie Funktion der Seite zu gewährleisten, Social Media-Funktionen bereitzustellen und den Datenverkehr zu analysieren.