Esslinger Zeitung: «Ein rechter Geist»

Printfassung (PDF) des Beitrags vom 21.04.2017 aus der Esslinger Zeitung:

Marc Jongen dazu: Einen „RECHTEN GEIST“ nennt mich Martin Mezger von der Esslinger Zeitung in diesem schon letzten Freitag und nur im Druck erschienenen Artikel – im pdf unten nachzulesen (kann per Zoom-Funktion vergrößert werden). Man könnte die Bezeichung sogar stehen lassen, wenn der Begriff „rechts“ in unserem Land nicht total diskreditiert worden wäre und der Brandmarkung politisch unliebsamer Stimmen diente. („Rechts“ ist so wenig „rechtsradikal“ wie „links“ gleich „linksradikal“ sein muss!) Bis auf wenige – wohl obligate – verbale Tiefschläge ist das Portrait ansonsten erstaunlich fair. Allmählich gewöhnen sich die Medien daran, dass die AfD gekommen ist, um zu bleiben.

Weiterlesen →

SWR Aktuell BW Sendung 19.45 Uhr

Marc Jongen dazu: HERZLICHE GRATULATION an unser neugewähltes SPITZENDUO für den BUNDESTAGSWAHLKAMPF Alice Weidel und Alexander Gauland! Aus meiner Sicht – und aus Sicht der übergroßen Mehrheit in der AfD – die ideale Konstellation, um nicht nur als Partei geeint aufzutreten, sondern auch, um das breitestmögliche Wählerspektrum anzusprechen. Jetzt kann sich Margela Schurkel warm anziehen! (Siehe TV-Bericht in SWR Aktuell bis min 2 mit kurzer Stellungnahme von mir im Link unten.)

Weiterlesen →

perlentaucher.de: «Die Ethnozentriker, ihre Vordenker und die Deutschen»

perlentaucher.de vom 22.04.2017

„Die Auseinandersetzung mit der AfD vor dem Hintergrund der Flüchtlingsfrage wird der Lackmustest für die deutsche Demokratie. Bislang hat die deutsche Politik den Rechtsextremismus schmählich verdrängt – das Versagen im NSU-Skandal reichte bis in die Spitzen des Apparats. Auf die Fünfprozenthürde für die AfD bei den Bundestagwahlen darf keiner mehr hoffen. Wie also umgehen mit der AfD und den von ihr instrumentalisierten Themen?“

Von Wolfgang Kraushaar Weiterlesen →

de.sputniknews.com: «AfD-Spitzenfunktionäre: „Scheindebatte um Spaltung“ – Wahlergebnisse nicht gefährdet»

de.sputniknews.com vom 22.04.2017

„Der angebliche Konflikt zwischen Realos und Fundamentalisten innerhalb der Alternative für Deutschland (AfD) ist nur eine „Scheindebatte“. So sehen es einige Spitzenpolitiker der AfD. Sie haben sich auf dem Kölner Parteitag gegenüber Sputnik geäußert. AfD-Co-Chef Jörg Meuthen rechnet sicher mit dem Einzug in den Bundestag im September.“

Von Alexander Boos Weiterlesen →

error: Content is protected !!